KOPFSCHMERZEN

Kopfschmerzen kennt jeder. Zum Beispiel der Spannungskopfschmerz, der beidseitig und den ganzen Kopf betrifft und der Patient sich fühlt als wäre dieser in einem “Schraubstock” eingespannt, ist der häufigste Kopfschmerz. Jeder Zweite hat diesen nach Umfragen mindestens einmal im Jahr. Die Ursachen sind vielfältig. Bei fast allen Patienten finden sich Verspannungen der Nacken- und auch der Schultermuskulatur, auch Kiefergelenkbeschwerden, oft mit Verspannungen der Kaumuskulatur verbunden, scheinen ein Auslöser dieser Kopfschmerzen zu sein. Sicher ist, dass es nie ein einzelner Auslöser ist, der den Spannungskopfschmerz auslöst.

Hier kann die manuelle Medizin hervorragend eingesetzt werden, denn die Behandlung von sogenannten Triggerpunkten, oft sehr druckempfindliche Muskelverspannungen, die sich auch bei anderen Kopfschmerzarten finden, sind eine Kerndiziplin der manuellen Medizin. Auch finden sich fast immer Bewegungsstörungen, meist der Halswirbelsäulen- oder Brustwirbelsäulengelenke in der Nähe dieser Triggerpunkte, die diese auch verursachen. Auch dies ist, wie bereits beschrieben, eine Kernkompetenz der manuellen Medizin.

Nicht selten finden sich dann aber auch weiter entfernt liegende Wirbelsäulenabschnitte oder auch Bewegungsstörungen an Armen oder Beinen die letztendlich auch einen Einfluss auf die Wirbelsäule, Muskel- und Gelenkfunktionen haben. Sie merken schon: Die Störungen, die letztendlich zu den Kopfschmerzen führen sind mannigfaltig und wollen entdeckt werden. Das Aufspüren dieser benötigt Zeit. Aber in der manuellen Medizin nehmen wir uns diese gern um sie nach und nach zu behandeln. Die Erfolge sind oft verblüffend.